Mit der Straßenbahn durch das alte Wuppertal – Band 1: Elberfeld

34,80 

95 vorrätig

ISBN 978-3-946594-26-0

Beschreibung

Band 1: Kreuz und quer unterwegs in Elberfelds Mitte (1947–1987)

1987 wurden die beiden letzten Wuppertaler Straßenbahnlinien – zwar noch in einem sehr guten Zustand befindlich, aber auf falschen Verkehrsachsen verkehrend – in den „Ruhestand“ geschickt. Diesen Wandel und Absturz des ­Straßenbahnverkehrs fotografisch fest­gehalten zu haben, ist einigen Fotoamateuren zu verdanken. Begegnungen der Verkehrs­träger untereinander und das Gedränge der nach dem Zweiten Weltkrieg wieder erstarkenden Großstadt ergeben ein beachtliches Abbild des Stadtteils Elberfeld, wie er sich in 40 Jahren  entwickelt hat. 

Mit über 350 Aufnahmen, von Schnappschüssen bis hin zu gezielt vorbereiteten Szenen, sieht sich der Betrachter in die Nachkriegszeit, die Zeit des Wirtschaftswunders und die vom Verkehrswandel geprägten 1960er- und 1970er-­Jahre versetzt. Mit dieser Foto-Rundreise geht zugleich eine Beschreibung des Verkehrsmittels Straßenbahn einher, wie es sich in vier Jahrzehnten verändert hat und seine Vorrangstellung an den Indivi­dual- und Busverkehr abtreten musste.

Der Autor Wolfgang R. Reimann, seit Anfang der 1950er in Wuppertal lebend, hat im Laufe der Jahre ein beachtliches Bildarchiv aufgebaut. Ein Schwerpunkt bildet hierbei der Straßenbahnbetrieb in Wuppertal, der einst zu den zehn größten in Deutschland zählte. Ergänzt werden die eigenen Aufnahmen von denen befreundeter Fotografen.

Im ersten der auf drei Bände angelegten Buchreihe durchquert der Leser auf einer Bildreise die Elberfelder Innenstadt auf den damaligen Meter- und Normalspurlinien. Karten und Linienskizzen erleichtern die Orientierung.

Wolfgang R. Reimann, Axel Ladleif, Jörg Rudat: Mit der Straßenbahn durch das alte Wuppertal; Band 1: Kreuz und quer unterwegs in ­Elberfelds Mitte (1947–1987). Ca. 160 Seiten im Format 24 x 22 cm mit ca. 260 Abbildungen, fester Einband, ISBN 978-3-946594-26-0; 34,80 €